Ziele

Die „LEKO-Bausteine verstehen sich als eine aufeinander folgende und Schwerpunkt setzende Arbeit mit SchülerInnen des cycle inférieur, d.h. mit jungen Menschen in einer durchaus bewegten Lebensphase. In Vernetzung mit anderen Schulprojekten bieten die „LEKO-Bausteine“ eine Reihe von Sensibilisierungsschritten zu aktuellen Lebensthemen. Wenn auch Eltern die überwiegende Aufgabe zuteil kommt, ihre Kinder zu erziehen, so kann sich die Institution Schule der gesellschaftlichen Herausforderung zur Miterziehung Jugendlicher nicht entziehen. Auch wenn es nicht zur Sozialpädagogisierung von Schule und damit zur Überforderung von LehrerInnen kommen darf, so ist Schule vermehrt gefordert hier ihren Beitrag zu leisten.

Neben den  Projekttagen in Hollenfels/Marienthal ( in Zusammenarbeit mit dem SNJ) werden Gespräche in der Klasse angeboten. Doch sollen  in den 3 Jahren des Projektes die sozialen Kompetenzen der SchülerInnen  auch innerhalb verschiedener Schulstunden stärker gefördert werden (Diskussionen,Kommunikations-und Interaktionsübungen…).
Die Aktivitäten und Schwerpunkte für die jeweilige Klasse sind:

  • Für 7e/VIIe Klassen – Förderung der Klassengemeinschaft – „SURVIVAL-KID“
  • Für 8e/VIe Klassen – Gewaltprävention – „SPANNeNETZ“
  • Für 9e/Ve Klassen – Berufsorientierung und Eigenverantwortung übernehmen  – „IT’S MY LIFE“

Aktivitäten

Alle Klassenlehrer einer 7e/VIIe Klasse ( ob modulaire / technique / oder classique) haben die Möglichkeit  ihre Klasse zum Projekt anzumelden.
In den zwei darauf folgenden Jahren (8e/VIe und 9e/Ve) ist es erwünscht, dass diese Klassen mit ihren Lehrern weiter am Projekt teilnehmen.
Hier eine kurze Beschreibung der Aktivitäten:

für 7e/VIIe – Klassen: “Survival-Kid” – Klassengemeinschaft

  • 1.Trimester (September/Oktober): „Accueil“ der Klasse (3 Stunden)
    Die SchülerInnen lernen sich und die LeherInnen besser/ anders/ näher kennen und können eine positive Beziehung zueinander aufbauen.
  • November-Dezember: Gespräch in der Klasse (2 Stunden)
    Plattform wo die SchülerInnen ihre Ideen und Meinungen ausdrücken können, wo auch schon eventuelle Schwierigkeiten im Miteinander angesprochen werden.
  • 2.Trimester (Januar/Februar): Tag in Hollenfels
    Die SchülerInnen verbringen zusammen mit ihrem/ihrer KlassenlehrerIn (begleitet durch andere LehrerInnen der Klasse) einen Tag außerhalb der Schule und lernen durch konkrete Aktivitäten konstruktiv zusammenzuarbeiten.
  • Optional: 3. Trimester (März-Juni): Gespräch in der Klasse

für 8e/VIe – Klassen: “SpanneNetz” – Gewaltprävention:

  • 1.Trimester (Oktober/November): Tag in Larochette
    Außerhalb des Schulgebäudes nehmen LehrerInnen und SchülerInnen sich Zeit durch Kommunikations- und Interaktionsübungen sowie Diskussionen zum Thema Gewalt Stellung zu nehmen. Auch die Steigerung der Solidarität und des respektvollen Umgangs miteinander („méi Frëndschaft = manner Gewalt“), werden gefördert. Die Stärken und die Schwachpunkte der jeweiligen Klassengemeinschaft werden gemeinsam herausgeschält.
  • 2./3. Trimester (Februar-Juni): Aktivitäten in der Klasse
    Plattform wo Konflikte anhand von Übungen und Gesprächsrunden aufgearbeitet und Lösungen gesucht werden und gleichzeitig die Klassengemeinschaft gefördert wird.

für 9e EST – Klassen: “IT’S MY LIFE” – Berufsorientation und Eigenverantwortung übernehmen

  • Trimester (Oktober): Berufsorientierungsseminar
    Zwei Stunden pro Klasse:
    Vorstellungsgespräche werden anhand eines Filmes analysiert.
    Körpersprache anhand von Übungen verdeutlicht und trainiert.
  • 2. Trimester (Februar): Tag in Larochette
    Im Centre SNJ Hollenfels werden die SchülerInnen (zusammen mit ihrem/ ihrer KlassenlehrerIn) durch verschiedene In- und Outdoor- Aktivitäten zu den Themenbereichen Herausforderung, Verantwortung, Vertrauen und Lebensgestaltung sensibilisiert.

 

Verantwortliche

  • Michel Fey
  • Bernard Bram
  • Natasha Gerber
  • Kim Melchers
  • Tom Scheer